Satzung

des Vereins der Förderer und Freunde der Grundschule Dummerstorf e.V.

§ 1 Name, Sitz, Geschäftsjahr

1. Der Verein führt den Namen „Verein der Förderer und Freunde der Grundschule Dummerstorf e. V.“. Er soll in das Vereinsregister beim Amtsgericht Rostock eingetragen werden.
2. Der Verein hat seinen Sitz in Dummerstorf.
3. Das Geschäftsjahr des Vereins ist das Kalenderjahr.

§ 2 Zweck, Aufgaben, Gemeinnützigkeit

1. Der Verein verfolgt ausschließlich und unmittelbar gemeinnützige Zwecke im Sinne des Abschnitts „steuerbegünstigte Zwecke“ der Abgabenordnung.
2. Der Satzungszweck ist insbesondere eine enge Zusammenarbeit zwischen Eltern, Lehrern, Schülern und Freunden der Schule zu fördern und eine enge Verbindung zwischen der Bevölkerung im schulischen Einzugsgebiet und der schulischen Arbeit herzustellen.

Der Satzungszweck wird verwirklicht insbesondere durch
- Durchführung von Mithilfe bei Schul- und Nachmittagsveranstaltungen
- Förderung kultureller sportlicher Übungen und Leistungen der Schüler
- Unterhaltung der Grundschule

Zum vorgenannten Zweck gehören unter anderem:
- Anschaffung zusätzlicher Lehr- und Lehrmittel, Software etc.
- Unterstützung sozial schwacher Familien bei Klassenfahrten etc.
- Nachmittagsveranstaltungen, Arbeitsgemeinschaften etc.
- Mithilfe bei Schulveranstaltungen, Projekten etc.
- Schulhofgestaltung

3. Der Verein ist selbstlos tätig, er verfolgt nicht in erster Linie eigenwirtschaftliche Zwecke.

Mittel des Vereins dürfen nur für satzungsgemäße Zwecke verwendet werden.

Die zur Erreichung seiner gemeinnützigen Zwecke benötigten Mittel erwirbt der Verein durch

a) Mitgliedsbeiträge
b) Überschüsse aus Veranstaltungen
c) Spenden.

4. Die Mitglieder des Vereins erhalten keinerlei Gewinnanteile oder sonstige Zuwendungen aus Mitteln des Vereins.

§ 3 Mitgliedschaft

1. Mitglied des Vereins kann jeder werden, der sich der Schule verbunden fühlt und bereit ist, den Verein in seinen Bestrebungen zu unterstützen.

2. Ein- und Austrittserklärungen sind dem Vorstand schriftlich zu übermitteln. Über die Aufnahme entscheidet der Vorstand mit einfacher Mehrheit.

3. Die Mitgliedschaft geht verloren durch:

a) Kündigung eines Mitgliedes
b) Ausschluss
c) Tod

4. Der Austritt kann erklärt werden zum Ende eines Geschäftsjahres, wobei eine Frist von einem Monat einzuhalten ist.

5. Der Ausschluss kann erfolgen, wenn

a) ein Mitglied in zwei aufeinander folgenden Jahren keinen Beitrag gezahlt hat
b) ein Mitglied den Bestrebungen des Vereins zuwider handelt
c) aus anderem wichtigem Grund

§ 4 Mitgliedsbeiträge

Von den Mitgliedern werden Jahresbeiträge erhoben. Höhe und Dauer des zu zahlenden Betrages werden von der Mitgliederversammlung festgesetzt.

§ 5 Der Vorstand

1. Der Vorstand besteht aus fünf Personen. Der Vorstand wird von der Mitgliederversammlung für zwei Jahre gewählt.
2. Der Verein wird durch zwei Vorstandsmitglieder rechtsverbindlich vertreten.
3. Der Vorstand führt die laufenden Geschäfte des Vereins, Ihm obliegt die Verwaltung und Verwendung der Vereinsmittel.
4. Scheidet ein Mitglied des Vereins vorzeitig aus, so kann der Vorstand für die restliche Amtsdauer des Ausgeschiedenen einen Nachfolger wählen.

§ 6 Mitgliederversammlung

1. Mitgliederversammlungen werden nach Bedarf einberufen, mindestens jedoch nach Ablauf eines jeden Geschäftsjahres.
2. Die Einberufung einer Mitgliederversammlung erfolgt durch den Vorstand schriftlich unter Einhaltung einer Frist von vierzehn Tagen. Mit der Einladung ist den Mitgliedern die Tagesordnung bekannt zu geben.
3. Beschlüsse über Satzungsänderungen oder die Auflösung des Vereins bedürfen einer ¾ - Mehrheit der anwesenden Mitglieder. Im Übrigen beschließt die Mitgliederversammlung mit einfacher Mehrheit.
4. Über jede Mitgliederversammlung ist eine Niederschrift zu fertigen, die vom Versammlungsleiter zu unterzeichnen ist.

§ 7 Auflösung des Vereins

1. Bei Auflösung des Vereins und bei Wegfall steuerbegünstigter Zwecke fällt das Vermögen des Vereins an den Verein zur Förderung krebskranker Kinder Rostock e.V., der es unmittelbar und ausschließlich für gemeinnützige, mildtätige oder kirchliche Zwecke zu verwenden hat.
2. Falls die Mitgliederversammlung nichts anderes beschließt, sind der Vorsitzende und der stellvertretende Vorsitzende gemeinsam vertretungsberechtigte Liquidatoren.
3. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend, wenn der Verein aus einem anderen Grund aufgelöst wird oder seine Rechtsfähigkeit verliert.

§ 8 Sonstiges

Es darf keine Person durch Ausgaben, die dem Zweck der Körperschaft fremd sind oder durch unverhältnismäßig hohe Vergütungen begünstigt werden.

Dummerstorf, den 28.06.2006